Singende Weinrunde mit Überraschungen am 20.5.2019


k IMG 1670Ulf Geppert begrüßt die anwesenden Weinbrüder.Eigentlich stand am vergangenen Montag (20.5.) nur eine „normale“ Singende Weinprobe mit Vorstellungen im Veranstaltungskalender. Doch zur großen Freude der ca. 70 anwesenden Weinbrüder kam noch ein besonderes „Schmankerl“ dazu. Dafür sorgte WB Ulf Geppert, der als offizieller Vertreter der Weinbruderschaft Krems angereist war, um uns die Glückwünsche der dortigen Weinbrüder zu unserem Jubiläum persönlich zu übermitteln. Herr Geppert, der zudem schon seit über 15 Jahre Mitglied des Vertrauensrates der GDW ist, bedauerte in seiner kurzen Begrüßungsansprache, dass er am eigentlichen Jubiläumstag (22.6.) leider aus terminlichen Gründen verhindert sei und er daher sein Gastgeschenk bereits heute auspacken müsse. Dieses Mitbringsel erwies sich als eine Auswahl von acht geschmacksspezifischen Weinen aus der Wachau, die im Laufe des Abends zwischen den Gesangsrunden präsentiert und verkostet wurden. SIEHE HIERDabei gelang es WB Geppert rhetorisch hervorragend und überaus unterhaltsam, nicht nur die einzelnen Weine vorzustellen und zu besprechen, sondern auch über deren (bekannte) Erzeuger und Besonderheiten der Wachauer Weine zu informieren.k IMG 1661Ulf Geppert von der Weinbruderschaft KremsSicherlich waren  viele der anwesenden Weinbrüder mit der Einteilung der Wachauer Weine in die Kategorien Steinfeder, Federspiel und Smaragd ebenso wenig vertraut, wie mit den spezifischen Merkmalen dieser Weine. Zusätzlich dienten die kurzweiligen Beiträge von WB Geppert auch dazu, den eigenen weinspeziellen Wortschatz zu erweitern: Nur wenigen war sicherlich die Bezeichnung „Weinhauer“ (Winzer in der Wachau) bekannt; oder wer wusste schon, dass nach Meinung von WB Geppert  die Weine stets „situationselastisch“ empfunden werden?

Einig waren sich nach Abschluss der Verkostung die Anwesenden darüber, dass WB Geppert eine treffende Auswahl hervorragender Weine vorgestellt habe, die sicherlich dazu beitrugen, die Weine aus der Wachau näher kennen und schätzen zu lernen! Dies bestätigten auch Ordenskanzler Karl-Heinz Bauer in seiner Dankesrede und Großmeister Dr. Fritz Schumann in seinem gewohnt humorvollen Schlusswort.

k IMG 1673Die durch die unverhoffte Weinprobe bereits aufgeheizte Stimmung erreichte zu fortgeschrittener Stunde ihren Höhepunkt, als unsere beiden „Musiker“ Fritz Kauth und Bernhard Rudy das Ordenslied und das Pfälzer Lied anstimmten und alle Weinbrüder aus voller Kehle so laut mitsangen, das wohl mancher Passant auf dem Marktplatz verwundert in Richtung Ordenshaus schaute!

Zur guten Stimmung des Abends trug auch die herrlich anzuschauende „Verbrüderung“ der beiden Top-Vereine Bayern München und Borussia Dortmund im Ordenshaus bei!! Die beiden Rivalen wurden vertreten durch unsere beiden  kostümierten „Fans“  Gerd Liedy (im Bayernlook mit Vereinstrikot, Vereinsschal und echten Krachledernen!) und Harald Schmidt ( gelbes BVB-Trikot und Vereinsschal). Eine gelungene Einlage!! 

Bernd Dieffenbacher