Weinbruder Hans Sonntag 83-jährig verstorben.

Hans Sonntag
Am 11. Oktober 2018 verstarb im Alter von 83 Jahren Weinbruder Hans Sonntag.

Die Weinbruderschaft der Pfalz verliert mit ihm einen guten Freund. 

Er wurde 1980 in die Weinbruderschaft aufgenommen und war mit Leib und Seele Weinbruder.
1989 wurde er ins Ordenskapitel gewählt.

Hans war auf Grund seines Berufes als Ingenieur ein sehr genauer und pünktlicher Mensch.
Dies kam seiner 15 Jahre langen Tätigkeit als Ordenssecretarius unter den Ordensmeistern  Dr. Theo Becker und später Dr. Fritz Schumann zugute.
Neben seiner Tätigkeit als Secretarius hat er sich beim Umbau unseres Ordenshauses als Ingenieur und Majordomus besonders verdient gemacht.

Für seine Verdienste hat er alle Ehrungen der Weinbruderschaft der Pfalz erhalten; so wurde er 2005 zum Ritter der Weinbruderschaft ernannt.
Nach seiner Ernennung  zum Ordensrat 2012 schied er aus dem Ordenskapitel aus.

Hans war auch ein begeisterter Sänger und Mitglied des Weinbruderchors.
Das erklärt auch, dass er sehr gerne die Verbindung zu unseren Patenkindern den Pfälzer Weinkehlchen sowie zu den Meistersinger-Kursen aufrecht hielt und forcierte.

Er hat sich ebenfalls sehr bei der Gesellschaft deutschsprachlicher Weinbruderschaften engagiert und war lange Zeit Mitglied in der Jury der Prämierungs-Kommission für den Winzerumzug hier in Neustadt. Das gesellschaftliche Leben in der Weinbruderschaft hat er mit Unterstützung seiner lieben Frau Else aktiv mitgestaltet.

Mit seinem Wirken hatte er sich nicht nur um die Weinbruderschaft der Pfalz unvergesslich und verdient gemacht, denn Hans war einfach da wenn man ihn gebraucht hat.

Lieber Hans, du wirst in unseren Herzen und in unseren Gedanken weiterleben.

IN VITE VITA

Karl-Heinz Bauer
Ordenskanzler