Weinrunde Kusel


Ansprechpartner:
Michael Comtesse
66909 Gimsbach
Römerstrasse 3a
Tel.:   06383 9287723
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Veranstaltungen Berichte Fotos

 

 

 

Die Weinrunde "Pfälzer Musikantenland" Kusel stellt sich vor

Die Weinrunde im Rückblick

WB Eitelfritz Lammert (1932 - 2001) aus Neustadt/W. fand Mitte der 70er Jahre ein Anstellung als Tourismusbeauftragter beim Landkreis Kusel. Bei der Suche nach einer erfolgreichen Strategie für seine Arbeit setzte er auf eine engere Zusammenarbeit zwischen Vorder- und Westpfalz. Eine stärkere Nähe zwischen Weinland und Musikantenland der Pfalz sollte die geographische Distanz verkleinern helfen. Mit der Gründung einer Blaskapelle des Landkreises Kusel, einer Auswahl von Musikanten aus örtlichen Musikvereinen, setzte er auf einen sicheren Fundus der Region, das traditionelle Wandermusikantentum. Das Ensemble sollte in der Tat schon recht bald zu einem werbewirksamen Botschafter des Musikantenlandes werden und bei Weinfesten in der Vorderpfalz als gern gehörter Gast in Erscheinung treten. Andererseits entsprach die Errichtung eines Außenpostens der Pfälzer Weinbruderschaft in Kusel seinem Konzept. Eine Weinrunde interessierter Bürger etablierte sich und schon beim Ordenstag 1978 konnten 17 Aspiranten in corpore in die Weinbruderschaft der Pfalz aufgenommen werden. 

Eitelfritz Lammert war, obwohl er in Neustadt ansässig blieb, bis zum Jahr 2000 Obmann des neuen Zweigs der Weinbruderschaft, wobei seine beiden Stellvertreter Helmut Bier und Paul Engel vor Ort zur Verfügung standen. Im Jahr 2000 - WB Lammert war inzwischen pensioniert - übernahm Paul Engel den Vorsitz. Offene Weinproben in monatlichem Turnus sollten den "Weinverstand" im ehemaligen Weinland an Glan und Lauter weiter befördern, Kultur und Geschichte der Region in den Weinrunden als lebendiges "Kulturgut" bewusst gemacht werden, um so die kulturelle Tradition der Westricher Heimat in ihrer literarischen, musikalischen und kunstgeschichtlichen Vielfalt erfahrbar zu machen.

Aus den 17 Gründungsmitgliedern im Jahre 1978 waren bei der nächsten "Amtsübergabe" an Michael Comtesse im Jahre 2010 stattliche 45 Weinbrüder geworden: Nicht nur die Zahl der Mitglieder, sondern auch ihr Einzugsgebiet hatten sich erweitert: Aus dem Kuseler wurde ein Pfälzer Musikantenland!

Die Weinrunde heute

Wein und Kultur - das ist das Terrain, das für die Weinrunde eine besondere Bedeutung hat:

Wein

Der Freude am Kulturgut Wein, seiner Geschichte, Kultur und seinen regionalen Besonderheiten zu Architektur, Musik und Literatur gilt das besonderes Interesse. Die regelmäßig stattfindenden, fachmännisch besprochenen Weinproben bieten Weine zur Verkostung aus verschiedenen Anbaugebieten Deutschlands, wobei entsprechende historischen und kulturellen Bezüge hergestellt werden. Information und gepflegter Genuss werden in eine feine Synthese gebracht.

Kultur

Ein großes Spektrum kultureller und monatlich wechselnder Aktivitäten ergänzt das Jahresprogramm, wobei die Westpfalz mit seiner langen Kulturgeschichte im Mittelpunkt steht. Vorträge, Ausflüge und Besichtigungen werden durch vielfältige kulinarisch-gesellige Veranstaltungen ergänzt.

 

Historische Fotos:

k 25te Gruendung Feier 20.1025-jähriges Gründungsjubiläum der Kuseler Weinrunde am 20.10.2003

k Amtsuebergabe am 8 Mai 2000Amtsübergabe am 8 Mai 2000

k Besichtigung der Gruembacher Archivrauume 1998Besichtigung der Grümbacher Archivräume 1998

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k Abteikirche in Otterberg 17.8.2009Abteikirche in Otterberg 17.8.2009

k Eitelfritz Lammert und Werner FeuchtnerEitelfritz Lammert und Werner Feuchtner

k Wimpfeluebergabe von Eitelfritz Lanmert an Paul Engel am 8 Mai Wimpelübergabe von Eitelfritz Lammert an Paul Engel am 8 Mai 2000